Header Image
Aktueller Konjunkturbericht
DOKUMENTNUMMER: SPO008676

Aktueller Wirtschaftslagebericht

STU - Aktueller Konjunkturbericht - AKTUELLES | TERMINEWirtschaftslagebericht der IHK Heilbronn-Franken für das 4. Quartal 2017

Neues Rekordhoch zum Jahreswechsel

Die regionale Wirtschaft befindet sich in einem kräftigen Aufschwung. Die Unternehmen zeigen sich zum vierten Mal in Folge zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage als im Vorquartal. Die Lageurteile erreichen einen neuerlichen Höchstwert. Der Blick auf die kommenden Monate bleibt optimistisch. Bei Betrachtung einzelner Branchen meldet die Industrie eine herausragende wirtschaftliche Situation. Die Urteile zur aktuellen Geschäftslage sind auf eine neue Bestmarke gestiegen. Auch im Baugewerbe kletterten die Lageeinschätzungen auf einen neuen Höchstwert. Im Großhandel bewerteten die befragten Betriebe ihre momentane Geschäftslage wieder spürbar positiver als im Vorquartal, während im Einzelhandel und im Dienstleistungssektor die Lageurteile auf hohem Niveau geringfügig nachgegeben haben. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der IHK Heilbronn-Franken, an der 438 Unternehmen mit insgesamt 89.400 Beschäftigten aus dem gesamten IHK-Bezirk teilgenommen haben.

Die befragten regionalen Unternehmen waren am Jahresende zum vierten Mal in Folge zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage als im Vorquartal. 61 Prozent (Vorquartal 60 Prozent) der Betriebe bezeichnen die aktuelle Lage als gut, während 3 Prozent (Vorquartal 4 Prozent) der Unternehmen mit dem Geschäftsverlauf unzufrieden sind. Die Lageurteile erreichten damit einen neuen Höchststand. Der Blick auf die kommenden zwölf Monate ist nach wie vor von Zuversicht geprägt. Die Geschäftserwartungen sind per saldo beinahe genauso optimistisch wie im Vorquartal. Während 34 Prozent (Vorquartal 33 Prozent) der Betriebe mit einem günstigeren Geschäftsverlauf rechnen, blicken nur 7 Prozent (Vorquartal 5 Prozent) skeptisch in die Zukunft.

Die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt hat sich auch zum Jahresende 2017 hin fortgesetzt. Die Beschäftigungspläne der Betriebe fallen genauso expansiv wie im 3. Quartal 2017 aus. Im Einzelnen sehen wie im Vorquartal 31 Prozent der Unternehmen die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Jahr 2018 vor. Nur 8 Prozent planen wie im Vorquartal einen Personalabbau. Eine zentrale Herausforderung bleibt der Fachkräftemangel. Mittlerweile sehen 69 Prozent (Vorquartal 63 Prozent) der Unternehmen im Fachkräftemangel ein Risiko für die eigene Geschäftstätigkeit. Das sind so viele wie nie zuvor.

Kräftiger Aufschwung setzt sich fort

Damit hat sich im 4. Quartal 2017 der Aufschwung in der Region Heilbronn-Franken auf breiter binnen- und außenwirtschaftlicher Basis fortgesetzt. Die kräftigen Exporte stimulieren nun verstärkt die Investitionen. Auch für das Jahr 2018 ist eine anhaltend lebhafte Konjunkturentwicklung zu erwarten. Diesen Rückenwind sollte eine neue Bundesregierung nutzen, um strukturell gute Grundlagen für die Wirtschaft von morgen zu schaffen. Notwendig sind vor allem weniger Bürokratie, ein größerer Freiraum für Unternehmen sowie mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur. Nur so kann Deutschland auch in Zukunft als Wirtschaftsstandort wettbewerbsfähig bleiben.

Die Ergebnisse der nächsten Umfrage werden im Mai 2018 veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner
Dorothee Kienzle
Dorothee KienzleDiplom-VolkswirtinReferentin Volkswirtschaft
Tel.: 07131 9677-135Fax: 07131 9677-119dorothee.kienzle@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube