Header Image
Pressemitteilungen
DOKUMENTNUMMER: PRN003548

Auszubildende geehrt

Sieger der Schulungsrunde September 2015: die Azubis von GEMÜ aus Ingelfingen. v.l.n.r.: Gerhard Moll, Umweltministerium Baden-Württemberg, Benjamin Kempe und Lukas Bauer, GEMÜ, Stefan Gölz, IHK Heilbronn-Franken, Professor Roland Pfennig, Hochschule Heilbronn.Qualifizierungsmaßnahme EnergyScouts und NEAzubis

Im Herbst 2014 wurden in der Region Heilbronn-Franken die ersten Auszubildenden zu EnergyScouts qualifiziert. Gemeinsam mit der Hochschule Heilbronn hat die IHK Heilbronn-Franken das Projekt der EnergyScouts weiterentwickelt und um die Ausbildung zu den NEAzubis (Nachhaltige Entwicklung Auszubildende) ergänzt. Damit wurde das erfolgreiche Ausbildungsmodell zur Energieeffizienz in Unternehmen um den Bestandteil der nachhaltigen Entwicklung erweitert. Im Anschluss an eine dreitägige Schulung haben die Teilnehmer das Erlernte dann in die Praxis in Form unternehmensindividueller Projekte umgesetzt.

Die Azubis haben ihre Projekte einer Fachjury präsentiert. Die Auszeichnung der erfolgreichsten Projekte fand am 1. Juni in der Experimenta in Heilbronn statt.

„Ihre Projekte zu Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Unternehmen sind herausragende Beispiele dafür, dass unsere Jugend sich für eine lebenswerte Zukunft und den Erhalt unseres Lebensraumes einsetzt. Jeder Einzelne von ihnen hat Einzigartiges geleistet und darf sich zu Recht als Sieger fühlen“, würdigt Gerhard Moll, Baudirektor beim Umweltministerium Baden-Württemberg, die 36 Auszubildenden, die an der Qualifizierungsmaßnahme EnergyScouts und NEAzubis von IHK und Hochschule teilgenommen haben.

Professor Roland Pfennig, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Hochschule Heilbronn und Stefan Gölz, Mitglied der Geschäftsleitung der IHK Heilbronn-Franken sind sich einig: Die hohe Nachfrage nach der Qualifizierungsmaßnahme belegt den Erfolg des Projekts, die Leistungsdichte der Auszubildenden beweist die Qualität der eingereichten Projektarbeiten. Die Sensibilisierung von jungen Erwachsenen im Bereich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ist wichtiger denn je. „Neben dem vermittelten Fachwissen erleben wir bei den Jugendlichen auch eine persönliche Weiterentwicklung“, freut sich Gölz über das Projekt. Professor Pfennig ergänzt: „Zusätzlich erfahren sie Anerkennung im Unternehmen für ihre Leistungen, die sie für zukünftige Projekte motiviert.“

Im Rahmen einer dreitägigen Schulung werden die Auszubildenden für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz im Unternehmen sensibilisiert und erhalten Einblick in Managementsysteme und die Durchführung von Projekten. Anschließend bearbeiten sie im Unternehmen ein Praxisprojekt, dokumentieren es in einer Projektarbeit und stellen dies einer Experten-Jury vor. Die besten Projekte werden ausgezeichnet. Eine Fortsetzung des Erfolgsprojekts ist bereits in Planung. Dabei werden die Erfahrungen aus der vergangenen Runde in das neue Konzept einfließen. Bereits im Herbst wird es wieder für Unternehmen in der Region angeboten werden.

Bei den anschließenden Preisverleihungen der beiden Qualifizierungsrunden von September 2015 und Januar 2016 wurden folgende Unternehmen ausgezeichnet:

Aus der ersten Runde konnten sich die Auszubildenden Benjamin Kempe und Lukas Bauer von der GEMÜ Gebrüder Müller Apparatebau GmbH & Co. KG in Ingelfingen den Sieg sichern. Mithilfe einer von ihnen programmierten Datenbank bieten sie ihren Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, Fahrgemeinschaften für den Weg zur Arbeit und für Dienstfahrten zu bilden. Das schont den Geldbeutel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens und die Umwelt durch die Reduzierung der CO2-Emissionen.

Den zweiten Platz belegten die Azubis der Walter Medien GmbH aus Brackenheim. Benjamin Heintschel, Vincent Langhanke, Christiane Schickner, Tabea Barnowsky und Simon Blaser motivieren mit ihrer Projektarbeit die Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen zu mehr Umweltschutz und Energieeffizienz. Dazu haben sie ein eigenes Informationssystem entwickelt und in den verschiedenen Abteilungen Energiebeauftragte benannt und geschult.

Den dritten Platz teilen sich die Azubis der Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH und der IHK Heilbronn-Franken. Felix Fischer und Paul Weiberle von Ensinger sparen Energiekosten, indem sie mithilfe von Niedrigemissionslack die Strahlenwärme verschiedener Anlagen reduzieren. Selin Erdem und Lara Siegele setzten auf Nachhaltigkeit im Büro. Im Fokus standen die Reduzierung des Papierverbrauchs sowie die Minimierung des Energieverbrauchs der Drucker.

Eine Ehrenurkunde erhielt die KACO GmbH & Co. KG. Marco Buck, Mika Knotz und Tom Zettl haben sich am Standort die vorhandene Druckluftanlage vorgenommen und auf Leckagen hin untersucht. Eine Behebung der Leckagen amortisiert sich innerhalb von ca. einem Jahr.

In der zweiten Runde von Januar 2016 konnten sich Sandro Brawek und Joshua Müller von der Michael Weinig AG aus Tauberbischofsheim gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Mit einer umfassenden Informationskampagne „infizieren“ die Auszubildenden nicht nur ihre eigenen Mitarbeiter mit dem Nachhaltigkeitsvirus. Die Aktion „Mach Mit“ bezieht alle Altersgruppen mit ein und beinhaltet: Ein Spiel für Kindergartenkinder, eigens erdachte und durchgeführte Energiesparschulungen für Neunt- und Zehntklässler einer Realschule, Mitarbeiterinformationen für zu Hause, Reparaturcafes für die Bevölkerung und einfache Lösungen für die Verwendung von Restbeständen im Unternehmen.

Der zweite Platz geht an die Auszubildenden der Stadt Brackenheim. Laura Schellenbauer und Laura Rentschler haben sich überlegt, wie in einer Kommune der Papierverbrauch reduziert werden kann. Ein Malwettbewerb in der vierten Klasse einer Schule zum Thema Recyclingpapier war der Auftakt. Es folgte die Aufklärung und Motivation der Mitarbeiter, die Umstellung auf Recyclingpapier und zu guter Letzt die Umstellung auf papierlose Vorlagen für Gemeinderatssitzungen mithilfe von Tablets.

Auch in dieser Runde wurde der dritte Platz zweimal vergeben. Die Azubis der KACO new energy GmbH aus Neckarsulm: Merve Döner, Josias Best, Jenny Reistenbach und Simon Juarez Wichmann haben mit ihrem Projekt verschiedene Themenbereiche wie Papierentsorgung, Mitarbeitersensibilisierung und Druckluftoptimierung aufgegriffen und unter dem Namen N.E.S.S.: New Energy Sustainability Sensitizing zusammengefasst. Damit sollen die Mitarbeiter dauerhaft und wiederkehrend zu nachhaltigem Handeln motiviert werden. Das eigens für dieses Projekt erstellte Logo und der Slogan „Nachhaltigkeit dank Dir“ sind positiv hervorzuheben.

Auch Daniel Ehrhardt und Dominik Lorenz von der Spedition Fritz haben es auf den dritten Platz geschafft und gleich zwei Projekte bearbeitet. Der am Standort anfallende Verpackungsmüll wie Kartonagen und Folien nimmt viel Platz in Anspruch und verursacht Kosten bei der Entsorgung. Eine Müllpresse kann zukünftig daraus höherwertige Reststoffe herstellen, die verkauft werden können. Zusätzlich soll eine eigene Photovoltaikanlage zukünftig den Strombedarf des Unternehmens in Teilen decken können. Die Batterien der Stapler sind zudem als Speicher nutzbar.

Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Ehrenurkunde der Jury. Sie ist eine Anerkennung für die Leistung der Azubis verbunden mit dem Dank für das große Engagement und soll zum Weitermachen ermutigen.

Geehrt wurden:
Lena Fluhrer und Lukas Fahrbach von der Arnold Umformtechnik GmbH aus Forchtenberg-Ernsbach für die Entwicklung neuer Druckluftdüsen für den Sortierbereich.
Florian, Bohnacker, Moritz Langpeter und David Mertens von der Bürger GmbH & Co. KG aus Crailsheim für die Behebung von Druckluftleckagen in der Produktion.
Nick Kraus, Sandra Waibl und Jan Ulmer von der Heiche Oberflächentechnik GmbH aus Schwaigern für die Überprüfung der Druckluftverteilung in der Produktion.
Mirjam Brötzler, Stefan Metzger und Tim Scheerer von der KACO GmbH & Co. KG aus Heilbronn für das Projekt „Isolation von Türen und Fenstern in Verwaltung und Produktion“.
Christopher Streckfuß und Patrick Schonert von der Knauf Integral KG aus Satteldorf für die energieeffizientere Gestaltung des Trocknungsprozesses.
Corinna Schön und Lars Holzner von der Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen am Neckar für den Einsatz energieeffizienter Lufthändetrockner im Sanitärbereich.
Kristina Stoll und Carolin Schmidt von der Sigloch Distribution GmbH & Co. KG für die Durchführung einer Verbrauchsanalyse des Druckluftsystems in der Produktion.

Ihr Ansprechpartner
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Dr. Detlef Schulz-KuhntMitglied der Geschäftsleitung | Leiter Kommunikation, Informationstechnologie, Facility Management | Pressesprecher
Tel.: 07131 9677-106Fax: 07131 9677-117detlef.schulz-kuhnt@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube