Header Image
Zukunft Heilbronn-Franken 2020
DOKUMENTNUMMER: SPO002119

Projekt: Zukunft Heilbronn-Franken Bilanz 2010 und Aufbruch 2020 / 15. September 2009

Die IHK Heilbronn-Franken hat im Jahr 2001 mit der Prognos-Studie „Heilbronn-Franken 2020“ einen weitreichenden regionalen Entwicklungsprozess gestartet. Ausgehend von der Frage, wie sich die Megatrends auf die Region Heilbronn-Franken auswirken, wurden die Stärken und Schwächen der Region analysiert und konkrete Handlungs­empfehlungen erarbeitet. Unter der Moderation der IHK Heilbronn-Franken haben sich die Partner der Region ab dem Jahr 2002 an die Umsetzung gemacht und das Leitbild „Familienfreundliche Region Heilbronn-Franken“ verfolgt. Im Fokus standen die Heraus­forderungen des demografischen Wandels und das Megathema Bildung.

Nach drei Jahren Arbeit in einzelnen Arbeitskreisen und Projektgruppen und einem gewissen Nachlassen der Aktivitäten hat die IHK Heilbronn-Franken diesem regionalen Entwicklungsprozess im Jahr 2006 durch einen 10-Punkte-Katalog mit konkreten Anregungen neue Impulse gegeben. Dies führte zu einer intensiven Diskussion zwischen Kommunen und Wirtschaft und mündete am 30. März 2007 in die Gründung des Pakt Zukunft.

Bis heute haben sich 133 Partner aus Kommunen, Wirtschaft und Institutionen in dem regionalen Bündnis „Pakt Zukunft“ zu einer abgestimmten Interessenvertretung und projektorientierten Zukunftsarbeit verpflichtet. Die Zusammenarbeit ist freiwillig, offen und effizient. Der Pakt Zukunft konzentriert sich auf die vier Handlungsfelder Demografie, Bildung, Infrastruktur und Innovation. Die konkrete Umsetzung erfolgt durch Aktionspläne und Projektförderung. Aktuell gibt es vier Aktionspläne und 31 Förderprojekte, die mit über 1 Mio. Euro kofinanziert werden.

Die zeitliche Perspektive der regionalen Zukunftsentwicklung ist das Jahr 2020. Ausgehend von den ersten Überlegungen im Jahr 2000 haben wir im Jahr 2010 die Halbzeit erreicht. Es stellt sich die Frage, was wir erreicht haben. Hierzu muss eine kritische Bestandsaufnahme durchgeführt werden. Sowohl der Prozess „Heilbronn-Franken 2020“ als auch der Prozess „Pakt Zukunft“ müssen einer Evaluation unterzogen werden. Zudem haben sich wichtige Rahmenbedingungen und Parameter verändert. Die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise wird ihre Spuren in der Region Heilbronn-Franken hinterlassen. Die Auswirkungen müssen in die weitere Zukunftsplanung einbezogen werden. Darüber hinaus sind die Wechselwirkungen der Region mit ihrem Umfeld in die Betrachtungen stärker einzubeziehen. Die Region Heilbronn-Franken liegt inmitten des Kraftfeldes von vier prosperierenden Metropolregionen.

Das Jahr 2010 ist der ideale Zeitpunkt um Bilanz zu ziehen, den Masterplan für die Region Heilbronn-Franken fortzuschreiben und einen neuen Aufbruch für die kommende Dekade zu erzeugen. Es bietet sich an, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Prognos AG fortzusetzen und auf den Daten, der Expertise und den Erfahrungen aus den Vorprojekten aufzubauen. Die Prognos AG hat eine Konzeption erarbeitet und ein Angebot erstellt. Diese Konzeption wurde mit dem IHK-Präsidium am 15. September 2009 diskutiert und fand einstimmige Zustimmung.

Die Prognos-Untersuchung läuft unter dem Titel „Zukunft Heilbronn-Franken“. Das methodische Konzept sieht folgende fünf Arbeitsschritte vor: Regionaldatenanalyse, Strategiebewertung, Maßnahmenevaluierung, Masterplan und Zukunftskongress. Von zentraler Bedeutung ist die frühzeitige Einbindung der regionalen Partner sowohl bei der Analyse als auch bei der Bewertung, um eine große Akzeptanz der Ergebnisse und breite Unterstützung bei der Umsetzung sicherzustellen.
Für die aktive Einbindung der regionalen Partner sind zahlreiche Maßnahmen geplant:
30 Gespräche mit Schlüsselpersonen, das sind Experteninterviews mit ausgewählten Vertretern und Experten der Schlüsselinstitutionen zur Identifizierung regionaler Problemstellungen und zur Erzeugung eines gesamtregionalen Commitment. Fünf halb­tägige Workshops in Teilregionen, wobei ein Workshop in jedem der vier Landkreise in Heilbronn-Franken sowie im Oberzentrum Heilbronn stattfindet. Drei Meilenstein-Work­shops mit der Strategiegruppe unter Einbindung repräsentativer Vertreter aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft. Workshop 1: Strategie-/Umsetzungsevaluierung (Was haben wir gemacht - was gelernt?). Workshop 2: Zukunftsradar - Wo steht die Region? (Wo sind wir stark, wo schwach?). Workshop 3: Aufbruch 2020 - Zukunft gestalten (Was müssen wir tun?). Darüber hinaus ist eine Strategiesitzung mit der Vollversammlung der IHK Heilbronn-Franken vorgesehen.

Eckpunkte des Projektes „Zukunft Heilbronn-Franken“ sind die Bilanz 2010, der Masterplan 2020 und der Zukunftskongress „Aufbruch 2020“. Bei der Bilanz 2010 und dem Masterplan 2020 geht es um die Fortschreibung der Prognos-Analyse aus dem Jahr 2002, der Evaluierung des 1. Prognos-Projekts und des Pakt Zukunft sowie einer Strategie zur Positionierung der Region Heilbronn-Franken mit einem Katalog der Handlungsfelder und Maßnahmen unter Einbindung und Aktivierung der regionalen Partner. Der Zukunftskongress „Aufbruch 2020“ soll im Oktober 2010 stattfinden. Ziel ist es, einen Orientierungsrahmen bis zum Jahr 2020 zu geben und die erforderliche Aufbruchstimmung zu erzeugen.

Ihr Ansprechpartner
Peter Schweiker
Peter SchweikerGeschäftsführer | Leiter Standortpolitik
Tel.: 07131 9677-300Fax: 07131 9677-88-300peter.schweiker@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube