Header Image
Die Ausstellung
DOKUMENTNUMMER: SPO005459

Cluster Kunststoffspritzguss

Kontaktanbahnung: Stecker meets Kunststoff

Westlich von Heilbronn reihen sich Kunststoffspritzgieß-Unternehmen wie eine Perlschnur aneinander.

Historisch geht dieses „Plastic Valley“ auf drei Pioniere der Kunststoffverarbeitung zurück: Thomas Gessmann in Leingarten, Ulrich Tuchel in Heilbronn und Hans Hagemann in Eppingen.

Thomas Gessmann beginnt 1938 mit Kunststoffpressen zu experimentieren. Ulrich Tuchel entwickelt 1939 den nach ihm benannten Tuchel-Kontakt, bei dem Kunststoff als Isoliermaterial verwendet wird. Und Hans Hagemann spezialisiert sich 1957 auf die Entwicklung von Spritzgießwerkzeugen.

Der entscheidende Impuls für die Kunststoffindustrie in der Region kommt nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Steuerberater von Ulrich Tuchel bahnt den Kontakt zu Thomas Gessmann an. Dieser ist in der Lage, für die Massenfertigung des Tuchel-Kontaktes qualitativ hochwertige Kunststoffteile zu liefern.

Tuchel, Gessmann und Hagemann sind die Schrittmacher für die Entwicklung des Kunststoffspritzgieß-Clusters. Um diese siedeln sich über Ausgründungen und Neugründungen weitere kunststoffverarbeitende Unternehmen an.

Die Cluster-Unternehmen stehen im internationalen Wettbewerb zueinander, nutzen aber Synergien im „Kunststoff-Dialog“.

Weitere Informationen über das Kunststoffspritzguss-Cluster finden Sie in den Downloads.

Ihr Ansprechpartner
Kai Plambeck
Kai PlambeckReferent Innovation & Netzwerke
Tel.: 07131 9677-297Fax: 07131 9677-88-297kai.plambeck@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube