Header Image
DIHK Innovationsreport
DOKUMENTNUMMER: SPO007595

DIHK-Innovationsreport 2015/2016

Mittelstand fällt zurück.

Grundlage des DIHK-Innovationsreportes 2015/2016 ist eine Umfrage im Herbst 2015, an der insgesamt mehr als 1.000 innovative Unternehmen teilgenommen haben. Die Antworten verteilen sich schwerpunktmäßig auf die Branchen Maschinenbau, chemische und pharmazeutische Industrie, Elektrotechnik, Metallindustrie und verschiedene wissensinstensive Dienstleistungsbranchen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage sind:

  • Der Mittelstand tut sich in Sachen Innovation schwer.
  • Die Digitalisierung ist bei den meisten Unternehmen ein Innovationstreiber. Hierzu ist Breitband zwingend notwendig.
  • Open-Innovation ist noch ausbaufähig.
  • Die Forschung und die Entwicklung im Ausland werden zunehmend attraktiv.
  • Das größte Hemmnis für Innovationen ist die Bürokratie.
  • Auch der Fachkräfteengpass und zu wenig Auszubildende hemmen Innovationen.
  • Weniger Innovationen durch zu wenig Wagniskapital.
  • Der Schutz des geistigen Eigentums und die Durchsetzung der Schutzrechte haben in den Unternehmen hohe Priorität
  • Die Zufriedenheit mit Förderprogrammen ist hoch, aber ausbaufähig.

Den gesamten DIHK-Innovationsreport finden Sie im Downloadbereich eingestellt.

Weitere dazu passende Dokumente / Downloads1463723_201601dihk.pdfDIHK-Innovationsreport 2015 / 2016 (255 KB)
Ihr Ansprechpartner
Kai Plambeck
Kai PlambeckReferent Innovation & Netzwerke
Tel.: 07131 9677-297Fax: 07131 9677-88-297kai.plambeck@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube