Header Image
Berufsaustritt planen
DOKUMENTNUMMER: SPO007374

Ich gehe jetzt - Berufsaustritt managen

Mit dem Erreichen des Rentenalters endet für die Beschäftigten das Berufsleben.

Der Betrieb verliert damit wertvolles Erfahrungswissen. Diese Wissensverluste können die Qualität der Kooperation mit Kunden und Lieferanten oder die Effizienz zahlreicher innerbetrieblicher Prozesse und Projekte beeinträchtigen. Um gut gerüstet zu sein, müssen Unternehmen Maßnahmen wie Nachfolgeplanung und Wissenstransfer frühzeitig in die Wege leiten.

Ausgangspunkt für die Planung der Maßnahmen bildet eine Altersstrukturanalyse. Mit Hilfe solch einer Analyse, können Unternehmen relativ schnell ermitteln, zu welchem Zeitpunkt welche Mitarbeiter das Rentenalter erreichen. Wird die Altersstrukturanalyse rechtzeitig durchgeführt, bleibt ausreichend Zeit um Maßnahmen zu initiieren.

Es ist empfehlenswert mit den Mitarbeitern Zukunftsgespräche zu führen. Gemeinsam besprechen Mitarbeiter und Vorgesetzter die Perspektiven bis zum Berufsaustritt sowie die Gestaltung des Austritts. So können Führungskräfte erfahren, zu welchem Zeitpunkt Mitarbeiter das Unternehmen verlassen möchten, ob für die Mitarbeiter evtl. eine Arbeitszeitverringerung in Betracht kommt. Es können aber auch weitere Themen wie Wissenstransfer oder auch der Einsatz des Mitarbeiters im Unternehmen bis zum Austritt besprochen werden. Diese Fragen können auch in die Mitarbeitergespräche integriert werden.

Der Vorteil ist, dass frühzeitig die Wünsche der Mitarbeiter bekannt sind und Unternehmen somit genügend Zeit haben, Maßnahmen in die Wege zu leiten. Damit wird ein abrupter und auch teilweise überraschender Berufsaustritt von Mitarbeitern verhindert. Die Zukunftsgespräche tragen zudem dazu bei, dass bei älteren Mitarbeitern keine Motivationsverluste ent-stehen, die dann möglicherweise zu einer inneren Kündigung im letzten Berufsabschnitt führen. Es ist auch denkbar, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter bei Planung des Ruhestands unterstützen und Perspektiven wie zum Beispiel ehrenamtliche Tätigkeiten aufzeigen.

dem Projekt "Spurwechsel - aktiv in die nachberufliche Phase" bietet das Forum Ehrenamt Heilbronn Unternehmen und Personalabteilungen eine Beratung zum Thema ehrenamtliches Engagement an. So fällt der Wechsel in die nachberufliche Lebensphase einfacher. Ehrenämter tragen einen wichtigen Teil zum gesellschaftlichen Leben bei und stellen lgiechzieitg eine persönliche Bereicherung durch eine wertvolle Tätigkeit dar.

Ihr Ansprechpartner
Franziska Wurster
Franziska WursterReferentin Fachkräfte & Standort
Tel.: 07131 9677-292Fax: 07131 9677-88-292franziska.wurster@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube