Header Image
Insolvenzrecht
DOKUMENTNUMMER: RUS001679

Tipps zur Insolvenzrecherche

Die zentrale, bundesweite Plattform für die Speicherung von Unternehmensdaten finden Sie unter www.unternehmensregister.de. Sie können aber auch direkt auf die Unterseiten zugreifen.
Zunächst sollten Sie immer die korrekte Firma ermitteln. Viele Kleingewerbetreibende treten im Geschäftsverkehr auf, als ob sie mit einer Firma im Handelsregister eingetragen wären. Um die Firma zu verifizieren, können Sie unter www.handelsregister.de bei „normale Suche“ die Geschäftsbezeichnung eingeben. Wenn das Unternehmen unter dieser Firma im Handelsregister eingetragen ist, erhalten Sie einen Treffer. Kostenfreie Informationen können Sie im Trefferfeld rechts unter „UT“ und „VÖ“ abrufen, wobei Sie unter letzterem die seit 2006 erfolgten Veränderungen im Handelsregister nachvollziehen können. Sofern seit diesem Zeitpunkt keine Änderung ins Handelsregister eingetragen wurde, erhalten Sie nur Basisinformationen (wie Anschrift und Gründungsdatum) im Feld „UT“. Sofern eine sehr hohe Trefferanzahl erfolgt, kann es sinnvoll sein, die Suche auf das zuständige Registergericht oder auf die Abteilung A (Einzelkaufleute und Personengesellschaften) oder Abteilung B (juristische Personen) zu beschränken.
Wenn Sie die korrekte Firma ermittelt haben, können Sie unter www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet bei den Unternehmen, die keine natürliche Person als Vollhafter haben, die Bilanzen (momentan bis einschließlich 2007) kostenfrei einsehen. Dazu müssen Sie einfach unter „Suchbegriff“ die Firma (auch ohne Rechtsformzusatz) eingeben. Anschließend können Sie direkt auf die eingestellten Jahresabschlüsse, die abhängig von der Größe unterschiedlich detailliert sind, zugreifen.
Unter www.insolvenzbekanntmachungen.de können Sie nach den Veröffentlichungen der deutschen Insolvenzgerichte suchen. Um hier vernünftige Ergebnisse zu erzielen, benötigen Sie in der Regel recht detaillierte Informationen. Testen Sie es einfach mit einem Unternehmen, von dem Sie definitiv wissen, dass es ein Insolvenzverfahren durchläuft. In der Regel werden Sie unter „Detail-Suche“ bessere Ergebnisse als unter „Uneingeschränkte Suche“ erzielen. Bei der „Detail-Suche“ müssen Sie das zuständige Insolvenzgericht kennen. Dieses können Sie unter www.mahngerichte.de in Erfahrung bringen, in dem Sie unter „Gerichtssuche“ die PLZ/ den Ort des Geschäftspartners eingeben. Anschließend finden Sie beim Amtsgericht unter Insolvenzverfahren das zuständige Insolvenzgericht einschließlich Kontaktdaten.
Der Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien e.V. (www.bitkom.de) bietet auf seiner Homepage unter Publikationen èjuristische Praxishilfen eine Checkliste zur Insolvenz von Geschäftspartnern zum kostenlosen Download. Die Broschüre aus dem Jahr 2006 bietet viele Tipps und Hilfestellungen.
Grundinformationen zum Insolvenzrecht finden Sie auf unserer Homepage (www.heilbronn.ihk.de) unter Recht/Steuern èInsolvenzrecht.
Weitere Veranstaltungshinweise und aktuelle Informationen zum Thema Recht und Steuern erhalten Sie in unserem kostenlosen, monatlich erscheinenden Newsletter, den Sie ebenfalls auf unserer Homepage abonnieren können.

Ihr Ansprechpartner
Stefan Widder
Stefan WidderJustiziar
Tel.: 07131 9677-443Fax: 07131 9677-445stefan.widder@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube