Header Image
Spanische Auszubildende (MobiPro EU)
DOKUMENTNUMMER: AWB007031

FÖRDERPROGRAMM MOBIPRO-EU - AUSLÄNDISCHE AUSZUBILDENDE FÜR HEILBRONN-FRANKEN

IHK HEILBRONN-FRANKEN UND KOLPING-BILDUNGSWERK WÜRTTEMBERG E. V. HOLEN SPANISCHE AUSZUBILDENDE FÜR EINE AUSBILDUNG IN DIE REGION.

MOBIPRO-EU – THE JOB OF MY LIFE
Mit dem Sonderprogramm MobiPro-EU fördert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit Projekte, zur Unterstützung der beruflichen Mobilität von jungen EU-Bürgern auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Hierdurch soll ein aktiver Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland geleistet werden. Über das aus Bundesmitteln geförderte Programm beginnen 22 junge Spanierinnen und Spanier eine Ausbildung in vorwiegend technischen Berufen der Metall- und Elektrotechnik der Region Heilbronn-Franken.

INTERESSE DER REGIONALEN WIRTSCHAFT
Nach positiven Signalen der regionalen Betriebe engagieren sich das Kolping-Bildungswerk Württemberg e. V. und die IHK Heilbronn-Franken seit Januar 2015. Insgesamt haben sich 15 Betriebe der Region Heilbronn-Franken bereit erklärt, junge Erwachsene aus Spanien auszubilden.

GEEIGNETE KANDIDATEN GEFUNDEN
Mit tatkräftiger Unterstützung der Firmen Bass GmbH & Co. KG und ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG wurde im Februar 2015 ein Assessment-Centers in der ansässigen Sprachschule in Málaga durchgeführt. Im Anschluss erfolgte die Zuordnung der ausgewählten Kandidaten auf die Ausbildungsbetriebe durch die IHK Heilbronn-Franken. Ab Mitte Februar startete der Deutschunterricht um die Spanierinnen und Spanier noch im Heimatland auf das Leben in Deutschland vorzubereiten. Um die Betriebe auf ihre besondere Rolle vorzubereiten veranstalteten die Projektpartner im Mai eine Informationsveranstaltung sowie ein interkulturelles Training für Ausbilderinnen und Ausbilder.

PRAKTIKUM UND GEGENSEITIGES KENNENLERNEN
Anfang Juli kamen die jungen Spanierinnen und Spanier erstmals nach Deutschland und absolvierten bis August ein sechswöchiges Praktikum in den ausgewählten Betrieben der Region Heilbronn-Franken. Ziel war es den Ausbildungsbetrieb und die neue Heimat kennenzulernen. Bei der Integration der Spanierinnen und Spanier kommt den Ausbildungsbetrieben eine große Bedeutung zu, denn sie sind die erste Anlaufstelle von der Wohnungssuche bis hin zur Freizeitgestaltung und sonstigen Fragen. Unterstützt wurden die zukünftigen Auszubildenden durch die Sozialpädagogen des Kolping-Bildungswerkes.

AUSBILDUNG
Zum 1. September sind 22 junge Spanierinnen und Spanier in eine Ausbildung in vorwiegend technischen Berufen der Metall- und Elektrotechnik gestartet. In den kommenden drei bis dreieinhalb Jahren werden Sie eine Ausbildung in der Region Heilbronn-Franken absolvieren. Während der Ausbildung erhalten die Auszubildenden eine individuelle sozialpädagogische Begleitung und ergänzenden Sprachunterricht über das Kolping-Bildungswerk an drei Standorten in der Region. Folgende Unternehmen bilden die Spanierinnen und Spanier aus: ANSMANN AG, BARTEC GmbH, BASS GmbH & Co. KG, Bürkert Werke GmbH, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, ECOM Instruments GmbH, KACO GmbH + Co. KG Dichtungswerke, kocher-plastik Maschinenbau GmbH, LAUDA DR. R. WOBSER GMBH & CO. KG, Karl Marbach GmbH & Co. KG, OPTIMA pharma GmbH, OPTIMA consumer GmbH, Wirthwein AG, WITTENSTEIN AG, Stadtverwaltung Schwäbisch Hall und Kolping-Bildungszentrum Heilbronn.

Wir wünschen allen beteiligten Unternehmen und Auszubildenden eine erfolgreiche Ausbildung.

Ihr Ansprechpartner
Brigitte Käfer
Brigitte KäferDiplom-Sozialpädagogin (BA)Ausbildungsberaterin Sozialpädagogik
Tel.: 07131 9677-453Fax: 07131 9677-478brigitte.kaefer@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube