Header Image
Existenzgründung & Unternehmensförderung
DOKUMENTNUMMER: NEW003542

Geschäftsvolumen der KfW erreicht 76,5 Milliarden Euro

STU - Statistik aufsteigend - AKTUELLES | TERMINEFörderung von Gründungen, Innovationen und Energieeffizienz im Jahr 2017 deutlich gewachsen

Die KfW hat ihr Fördergeschäft 2017 planmäßig leicht zurückgefahren und ein Gesamtvolumen von 76,5 Mrd. EUR erzielt (2016: 81,0 Mrd. EUR). In Deutschland hat die KfW im vergangenen Jahr angesichts der starken konjunkturellen Entwicklung und des anhaltend guten Finanzierungsumfelds für gewerbliche und private Investoren ihre Förderung um etwa 6 % auf 51,8 Mrd. EUR reduziert. Der Fokus der Förderung lag auf Innovationen, Gründungen und der betrieblichen Energieeffizienz, die deutliche Zuwächse verzeichneten. Wie in den Jahren zuvor hat die KfW auch 2017 ihre Fördertätigkeit an qualitativen Zielmarken orientiert wie z.B. der Unterstützung des Klima- und Umweltschutzes. So ist der Finanzierungsanteil von Vorhaben im Bereich „Green Finance“ von 31 % im Jahr 2010 auf inzwischen 43 % gestiegen. Ebenso bedeutend ist die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Investitionsfinanzierung. Rund 52.000 Gründer und Mittelständler haben im Jahr 2017 von einer KfW-Förderung profitiert. Insgesamt lag die Quote der KfW-Finanzierungen mit Mittelstandsbezug im Jahr 2017 bei 44 % (2016: 41 %).

Im Geschäftsfeld Mittelstandsbank betrug das Neugeschäftsvolumen im vergangenen Jahr 21,9 Mrd. EUR und übertraf damit das bereits hohe Vorjahresniveau (2016: 21,4 Mrd. EUR). Das Ergebnis spiegelt vor allem die hohe Nachfrage nach Investitionskrediten in den Bereichen betriebliche Energieeffizienz, Digitalisierung und Innovation wider. Im Förderschwerpunkt Allgemeine Unternehmensfinanzierung lagen die Zusagen mit 6,0 Mrd. EUR leicht unter dem Vorjahresniveau (2016: 6,4 Mrd. EUR). Die Gründungsfinanzierung entwickelte sich erfreulich und konnte mit 3,8 Mrd. EUR, trotz allgemein rückläufiger Gründungstätigkeit, das gute Ergebnis aus 2016 nochmals übertreffen (2016: 3,6 Mrd. EUR).

Die Innovationsfinanzierung erzielte im vergangenen Jahr ein sehr starkes Ergebnis und lag mit Zusagen von 2,0 Mrd. EUR deutlich über dem Wert des Vorjahres (2016: 0,6 Mrd. EUR). Im Juli 2017 erweiterte die KfW dieses Förderfeld um den Schwerpunkt Digitalisierung und startete dazu das neue ERP-Innovations- und Digitalisierungsprogramm, das mittelständische Unternehmen bei Investitionen in diesem Bereich noch besser unterstützt. Es hat mit einem Zusagevolumen von rd. 1,5 Mrd. EUR die Erwartungen deutlich übertroffen. Der Förderschwerpunkt Umwelt erzielte mit einem Fördervolumen von 10,2 Mrd. EUR (2016: 10,7 Mrd. EUR) ein sehr gutes Ergebnis. In den Förderprogrammen für Energieeffizienzvorhaben für gewerbliche Unternehmen konnte mit 5,7 Mrd. EUR das bereits sehr starke Vorjahresniveau übertroffen werden. Der Förderschwerpunkt wurde 2017 durch die Einführung eines Zuschussprogramms für die Förderung von Anlagen zur Abwärmevermeidung und -nutzung gestärkt. Die Zusagen im KfW-Programm Erneuerbare Energien erreichten mit 3,9 Mrd. EUR ebenfalls ein erfreuliches Niveau.

Quelle: KfW

Ihr Ansprechpartner
Martin Neuberger
Martin NeubergerReferent Wirtschaftsförderung
Tel.: 07131 9677-112Fax: 07131 9677-119martin.neuberger@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube