Header Image
International
DOKUMENTNUMMER: NEW003389

CETA: Bezeichnung des Ursprungslandes in Ursprungserklärungen

INT - Ceta - AKTUELLES | TERMINEDie Angabe des Ursprungslandes ist verbindlich nach der Vorgabe der Fußnote 3 in Anhang 2 zum Ursprungsprotokoll vorzunehmen. Dies teilt die deutsche Zollverwaltung auf ihrer Website mit.

Bei der Ausfuhr von Ursprungserzeugnissen nach Kanada lautet die Angabe des Ursprungslandes in der Ursprungserklärung stets „Kanada/EU” bzw. „Canada/EU”.

Bei der Einfuhr in die EU ist Folgendes zu beachten:
Bei der Anmeldung zur Überlassung zum zollrechtlich freien Verkehr im IT-Verfahren ATLAS ist die eindeutige Angabe des Ursprungslandes erforderlich. Enthält eine Ursprungserklärung die Eintragung „Kanada/EU” bzw. „Canada/EU”, hat daher der Anmelder in ATLAS als präferenzielles Ursprungsland „CA” anzugeben, es sei denn, es liegen ihm Erkenntnisse vor, dass es sich um Ursprungserzeugnisse der EU handelt.

Grund für die beschriebene Angabe des Ursprungslandes ist die unterschiedliche Auffassung der CETA-Vertragsparteien (Kanada/EU) hinsichtlich der korrekten Ursprungsangabe in der Ursprungserklärung.

Das Merkblatt zu CETA wurde in der Version vom 30. November 2017 dementsprechend erneut ergänzt.

Die REX-Regsistrierung

Die Zollverwaltung weist auch darauf hin, dass die Ausfertigung von Ursprungserklärungen auf der Grundlage einer Bewilligung als ermächtigter Ausführer nur noch bis zum 31. Dezember 2017 möglich ist. Wirtschaftsbeteiligte sind daher angehalten, die notwendige Registrierung als registrierter Ausführer (REX) vorzunehmen.


Quelle: Zoll.de

Ihr Ansprechpartner
Slim Derouiche
Slim DerouicheReferent Außenwirtschaft
Tel.: 07131 9677-137Fax: 07131 9677-129slim.derouiche@heilbronn.ihk.de
Social Bookmarks
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • Google+
Facebook
Twitter
XING
YouTube